Wandern zum Kühgundkopf & Iseler in Oberjoch

You are currently viewing Wandern zum Kühgundkopf & Iseler in Oberjoch

Kühgundkopf oder Wannenspitze: Wie kann ein Berg zwei Namen haben? Nun, das passiert, wenn ein Berggipfel direkt an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich liegt. Wie auch immer man ihn nennt, es ist ein Berg mit großartiger Aussicht. Von Oberjoch (Bad Hindelang) aus gibt es eine spektakuläre Route um auf den Gipfel zu wandern. Danach kannst du eine schöne Rundwanderung daraus machen, indem du auch noch die Gratwanderung zum Iseler machst. Es handelt sich um eine alpine Wanderung mit entsprechenden Aussichten. Sehr empfehlenswert für geübte Wanderer, aber man muss sicher kein Extrembergsteiger sein.

Aufstieg über den Schmugglersteig auf den Grat

Die Wanderung beginnt einfach: Vom Parkplatz in Oberjoch wandern wir zunächst ein Stück auf Asphalt ins Dorf. Am ersten Wanderwegweiser biegen wir links in Richtung Berge ab, und die Straße geht bald in einen Wanderweg über. Dieser führt uns über die Wiedhag-Alpe zur Bergstation der Wiedhagbahn. Hier hat man die Wahl, ob man im oder gegen den Uhrzeigersinn über die drei Gipfel wandert. Wir wählen den Weg im Uhrzeigersinn und kommen an der Bergstation auf den Schmugglersteig. Dieser Weg nahe der deutsch-österreichischen Grenze wurde einst dankbar für den Schmuggel genutzt. Die alte Mautstelle steht sogar noch! Nun kann man problemlos die Grenze überqueren, was wir auch tun, um auf den Grat zur Kühgundspitze und zum Kühgundkopf zu gelangen.

Achtung: Ab hier wird die Route plötzlich sehr viel alpiner. Der Weg über den Grat zum Kühgundkopf und zur Kühgundspitze ist schmal, felsig und teilweise ausgesetzt. An manchen Stellen muss man sogar mit Hilfe von Stahlseilen ein wenig kraxeln. Es ist ein spektakulär schöner Weg, wenn man Spaß an einer kleinen Kraxelei hat und trittsicher ist. Links in der Tiefe blickt man auf das Tannheimer Tal, das österreichische Tal, das auf allen Seiten von Bergen wie dem Einstein und der Roten Flüh umgeben ist. Halte auf jeden Fall einen Moment inne, um dich umzudrehen und über den Grat auf das Alpenvorland zu blicken. Hinter dem Tal mit Oberjoch liegen zunächst ein paar niedrigere Berge, wie das Wertacher Hörnle, und dahinter beginnt der flachere Teil vom Allgäu.

Zwei Gipfel, zwei Länder: Kühgundkopf und Kühgundspitze

Das Tolle an dieser Wanderung ist, dass man nur wenige Kilometer wandert und trotzdem drei Berggipfel genießen kann. Die erste, die du erreichst, ist die Kühgundspitze auf 1890 Metern. Hier steht das Gipfelkreuz und an sonnigen Tagen kann es hier ziemlich voll werden, da viele Wanderer hier eine Pause einlegen. Dann lohnt es sich, weiter zum nächsten Gipfel zu gehen: dem Kühgundkopf auf 1907 Metern. Hast du eine österreichische Wanderkarte dabei? Dann befindest du dich jetzt auf dem Wannenkopf auf 1908 Metern. Ziemlich verwirrend 😉 Eines ist sicher: Eine wunderschöne 360-Grad-Aussicht bietet dieser Berggipfel. Es ist nicht leicht zu entscheiden, in welche Richtung man sich in seiner Wanderpause wenden soll. Wir wählen die Allgäuer Alpenseite mit Blick auf die Zipfelsalpe, eingebettet in sanften grünen Wiesen mit einem mäandernden Bach und dahinter die schneebedeckten Berge. „Nächstes Mal wandern wir dorthin, okay?“, sage ich begeistert zu meinem Wanderfreund, während ich noch eine Karotte esse. Er bestätigt. Ich hoffe, dass der Herbst noch eine Weile anhält und es in den Bergen nicht plötzlich einen Meter Schnee gibt. Nun gut, das ist eine Frage der Zeit, jetzt können wir noch eine Weile die warme Herbstsonne genießen.

Geile Gratwanderung zum Gipfel vom Iseler

Vom Kühgundkopf aus kann man gut sehen, wie die Route weitergeht: über den Iselergrat zum Iseler-Gipfel. Von hier aus scheint der Weg unvorstellbar schmal zu sein. Als wir etwas später weiterwandern, stellen wir fest, dass es ganz gut machbar ist. Der Weg zwischen dem Kühgundkopf und dem Iseler ist eine Gratwanderung, über den ausgesetzten Bergrücken, aber relativ einfach. Der Weg ist breit genug, um die entgegenkommenden Wanderer zu passieren, und ich persönlich habe nirgendwo ein unsicheres Gefühl. Übrigens kreuzt hier manchmal der Salewa Klettersteig, der den Kühgundkopf und Iseler mit Kletter- und Kraxelpassagen verbindet (Achtung: nur in der Saison und mit entsprechender Ausrüstung). Wir wandern gemütlich weiter und erreichen nach einer Stunde das Gipfelkreuz des Iseler. Unsere letzte Pause ist noch gar nicht lange her, aber das Wetter ist gerade so schön, dass wir uns noch eine Weile auf die Felsen setzen. Alpendohlen – die mit dem markanten gelben Schnabel – landen neugierig auf dem Felsen vor uns, um zu schauen, ob wir vielleicht etwas zu essen haben.

Abstieg: vom Iseler nach Oberjoch wandern mit Kaiserschmarrn-Pause

Dann beginnen wir den Abstieg in Richtung Oberjoch und wandern trotz losem Gestein recht zügig runter. Uns geht es fast ein bisschen zu schnell: Es ist wahrscheinlich der letzte richtig warme Herbsttag und wir wollen das Beste daraus machen. Also entscheiden wir uns, noch eine Weile auf der Terrasse der Wiedhag Alpe zu sitzen. Ein Blick auf die Speisekarte lässt uns das Wasser im Munde zusammenlaufen, aber die Entscheidung ist schnell getroffen. Der Wanderfreund und ich haben es uns zum Ziel gemacht, den Kaiserschmarrn auf Berghütten und Almen zu rezensieren. Wenig später schlemmen wir die luftigen Stücke des karamellisierten Pfannkuchens. Die Mandeln sorgen für zusätzliche Knackigkeit. Der Wanderfreund mag die fehlenden Sultaninen, ich finde es schade. Fazit: Sehr schmackhafter Kaiserschmarrn, vielleicht der beste, den wir bisher gegessen haben und geschmacklich gibt es noch minimalen Verbesserungspotenzial. Auf jeden Fall ist es ein toller Abschluss für diese schöne Wanderung.

Wanderung Kühgundkopf & Iseler in Oberjoch zusammengefasst

  • Länge: 11,6 km
  • Höhenmeter: ↗ 720 m  ↘ 720 m
  • Schwierigkeitsgrad: T2-T4. Der Nordgrat (Oberjoch-Kühgundspitze) ist T4 mit einem schmalen Grat, Drahtseil und einigen Kraxeleien. Der Iselergrat zwischen dem Kühgundkopf und Iseler ist T3. Der Weg vom Iseler hinunter ist T2, hat aber stellenweise losen Schotter. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.
  • Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: ja, von Sonthofen und Bad Hindelang mit der Buslinie 48 bis zur Haltestelle Oberjoch, Ort/B 308. Aktuelle Fahrplanauskunft gibt es über Mona.
Wandern Oberjoch Kühgundkopf und Iseler

Schreibe einen Kommentar