Wanderung vom Jägersee zum Tappenkarsee in Kleinarl

You are currently viewing Wanderung vom Jägersee zum Tappenkarsee in Kleinarl

Diese Wanderung zum Tappenkarsee ist ein Muss für jeden, der in der Gegend von Kleinarl Urlaub macht. Es ist eine anstrengende, aber familienfreundliche Bergwanderung durch eine wunderschöne Landschaft. Die beiden Seen Jägersee und Tappenkarsee und der beeindruckende Wasserfall machen diese Wanderung zu einem Highlight für alle, die nicht nur die Berge, sondern auch das Wasser lieben.

Die Wanderung zum Tappenkarsee zusammengefasst

🕑 Gehzeit: 6 Stunden

⟷ Distanz: 14,2 km

↗️ Höhenmeter: 680 m

💡 Anforderungen: Kondition & Trittsicherheit

💪🏻 Schwierigkeit: mittel-anspruchsvoll

📌 Startpunkt: Parkplatz Jägersee

Man kann die Wanderung um zweimal 3,5 Kilometer abkürzen, wenn man die Mautstraße vom Jägersee zum Parkplatz Schwabalm fährt. Diese Strecke ist auch nicht der schönste Teil dieser Wanderung, aber wenn du fit bist, kann ich dir doch empfehlen, ihn zu Fuß zurückzulegen. Damit sparst du nicht nur 5 € (= ein Kaltgetränk auf der Almhütte), sondern wanderst auch durch ein schönes Tal, teilweise entlang des Flusses und mit Blick auf den Wasserfall.

Ein steiler Anstieg auf der Wanderung zum Tappenkarsee

Nach den 3,5 Kilometern durch das Tal beginnt der anstrengende Teil dieser Wanderung. Bis zur Tappenkarseealm sind es zwar nur ca. 3,5 km, dafür überwindest du aber mehr als 600 Höhenmeter. Es geht mit vielen Kurven bergauf. Der Weg ist ziemlich steil, aber nicht gefährlich: teils geht’s über einen asphaltierten Weg, teils über einen unebenen Wanderweg. Obwohl ich viele Leute auf Turnschuhen und sogar Sandalen laufen gesehen haben, würde ich selber gute Wanderschuhe empfehlen.

Auf der rechten Seite des Wanderweges wirst du den Wasserfall immer wieder aus einer anderen Perspektive sehen. Sobald du oberhalb der Baumgrenze bist, lohnt es sich auch, dich mal umzudrehen und in Richtung Tal zu schauen. Von hier aus eröffnet sich ein fantastischer Blick auf den Jägersee und die dahinter liegenden Berge. An klaren Tagen kann man sogar bis zum Hochkönig-Massiv sehen.

Da ist er: der Tappenkarsee!

Kurz bevor du den Tappenkarsee erreichst, wanderst du ein wenig flach. Aber denke bitte noch nicht, dass du am Ziel bist, denn du musst wirklich noch ein Stück bergauf gehen. Die Belohnung ist groß, wenn du endlich die letzten Schritte machst und sich der See vor dir ausbreitet. Wow! Der Tappenkarsee ist umgeben von steilen, zum Teil schneebedeckten Berggipfeln. Es ist ein absolut majestätischer Blick auf den Tappenkarsee, der als einer der größten Bergseen der Ostalpen gilt.

Der Tappenkarsee ist auch für sein eiskaltes und kristallklares Wasser bekannt. Das Wasser im See, der auf 1762 Metern Höhe liegt, kommt direkt von den schneebedeckten Gipfeln und die Temperatur ist dementsprechend niedrig. Wie hoch die Wassertemperatur des Tappenkarsees genau ist, kann ich leider nicht herausfinden, aber auf der Website von Wanderdörfer wird sie als „unter der Wohlfühlgrenze“ beschrieben und da kann man sich wohl etwas vorstellen. Wagst du wie ich doch den Sprung ins kalte Wasser? Dann kannst du mit einigen überraschten Zuschauern rechnen 😉

Pause mit Kaiserschmarrn auf der Tappenkarseehütte

Wer noch Lust hat, kann weiter zur Tappenkarseehütte wandern. Dies ist von der Alm noch eine halbe Stunde entfernt und der Weg dorthin ist nahezu flach. Von der Hütte hat man einen noch besseren Blick auf den See und man kann unglaublich leckeren Kaiserschmarrn und Apfelstrudel essen. Noch schnell Energie tanken, bevor es den steilen Abstieg zurück ins Tal zu machen gilt! Keine Lust, zurückzulaufen? Dann kannst du in der Tappenkarseehütte übernachten. Diejenigen, die aber zurück ins Tal wandern, haben noch einen Fußmarsch von etwa 2 Stunden vor sich.

Mehr Wandertipps für das SalzburgerLand

  • Du würdest gerne sehen, wie die Sonne hinter den Bergen verschwindet und mit den ersten Sonnenstrahlen wieder unterwegs sein? Unternehme dann eine 3-tägige Hüttenwanderung im SalzburgerLand. Diese Tour ist geeignet für Wanderer, die ihre erste Hüttentour machen wollen, aber auch empfehlenswert für Leute, die schon einige Hüttentouren hinter sich haben.
  • Kurz aber eindrucksvoll ist die Wanderung durch die Liechtensteinklamm. Sie ist eine der längsten und tiefsten Schluchten der Alpen und befindet sich südlich von St. Johann im Pongau.

Schreibe einen Kommentar