Winter im Tannheimer Tal: coole Aktivitäten abseits der Piste

You are currently viewing Winter im Tannheimer Tal: coole Aktivitäten abseits der Piste

Auch abseits der Piste bietet das Tannheimer Tal im Norden von Tirol einen erlebnisreichen Winter. Denn hier gibt es nicht nur Skigebieten, sondern auch erstklassigen Loipen und fast hundert Kilometer an Winterwanderrouten. Die Höhenlage auf 1.100 Metern sorgt dafür, dass die Chance auf einen schneereichen Urlaub groß ist. Und als würde das noch nicht reichen für einen schönen Winterurlaub, gibt es im Tannheimer Tal auch noch einige tolle Veranstaltungen. In einer sonnigen Januarwoche bin ich selber ins Tannheimer Tal gefahren und einige der schönsten Winteraktivitäten abseits der Piste entdeckt.

Werbehinweis: Dieser Artikel enthält Werbung für meinen Kooperationspartner Tannheimer Tal Tourismus, der mich zu dieser Reise eingeladen hat. Alles, was du in diesem Artikel liest, beruht auf meinen eigenen Erfahrungen und Meinungen.

Langlauf im Tannheimer Tal: Paradies der Loipen

Karte mit Loipen im Tannheimer Tal

Ich kenne kaum eine Region, wo man so gut langlaufen kann, wie im Tannheimer Tal. Es gibt viele, verschiedene Langlaufstrecken – insgesamt 140 Kilometer! Es gibt leichte Loipen, mittelschwere Routen und sogar schwierige Wettkampfstrecken. Jeder Langläufer findet hier die passende Strecke für sich. Ganz wichtig: Die Leute, die sich um die Strecken kümmern, geben sich viel Mühe. Sie haben viel Erfahrung und sorgen dafür, dass die Loipen gut präpariert sind. Und früh dran sind sie auch: im Tannheimer Tal kann man sogar schon vor dem Frühstück auf den perfekt gespurten Strecken den Winter genießen.

Langlaufen mit herrlichem Bergpanorama auf der Gaichtpass-Loipe

Mit so vielen Loipenkilometern ist es gar nicht so einfach, sich für eine Strecke zu entscheiden. Auf Empfehlung von Markus, der beim Tourismusverband Tannheimer Tal tätig ist, wage ich mich an meinem ersten Tag im Tannheimer Tal auf die Gaichtpass-Loipe. Sie wird auch „Panorama-Loipe“ genannt. Schon ein paar hundert Meter nach dem Start in Tannheim verstehe ich, warum. Ob ich nun vor mir, hinter mir, rechts oder links von mir schaue – überall ist der Ausblick fantastisch. Ich laufe von Tannheim nach Grän und weiter zum Haldensee. Bis kurz vor Haller ist die Loipe immer in der Sonne, danach wird es etwas schattiger. Dafür gibt es aber eine herrliche Aussicht auf den gefrorenen Haldensee. Wenn es ein paar Tage richtig kalt war, geht die Gaichtpass-Runde sogar über den Haldensee.

Heute ist das Eis noch nicht freigegeben, also verfolge ich meinen Weg auf der perfekt gespurten Loipe am See entlang. Wo zwischen Tannheim und Haller einige andere Langlaufer unterwegs waren, begegne ich hier noch sehr selten jemandem. Zack, zack. Ich höre nur die sanften Geräusche, die meine Langlaufskier auf der fast unberührten Loipe machen. Es geht ein Stück durch den Wald und dann öffnet sich kurz vor Nesselwängle das nächste Bergpanorama. Majestätisch thront die Gaichtspitze sich über das Tal. Ich drehe eine kleine Runde durch Nesselwängle und laufe dann zur nächsten Bushaltestelle. Das ist ganz praktisch auf der Gaichtpass-Loipe: unterwegs gibt es immer wieder die Möglichkeit auszusteigen und mit dem Bus zurück zu fahren. So kann jeder die 19 Kilometer lange Loipe bewältigen, wie er möchte.

Wenn ich wieder in Tannheim ankomme, packe ich meine Langlauf-Ausrüstung zusammen und gehe zum Abschluss noch ins Café Klimbim. In der gemütlichen, warmen Gaststube warme ich wieder auf und genieße ein Stück hausgemachter Kuchen. Mmm! So darf jeder Wintertag im Tannheimer Tal enden.

Tipp: Der Loipenbericht vom Tannheimer Tal wird im Winter täglich aktualisiert. So weißt du immer ganz genau, wo frisch gespurt wurde und wie die Qualität der Loipen ist.

🕑 Gehzeit: 4 Stunden

⟷ Distanz: 19 km

↗️ Höhenmeter: 53 m

💡 Anforderungen: Kondition

💪🏻 Schwierigkeit: leicht

📌 Startpunkt: Tannheim

🚍 Öffis: Bus 120 (Reutte – Oberjoch)

Winterwandern im Tannheimer Tal

Winterwandern Tannheimer Tal zwischen Grän und Tannheim

Das Winterwandern auf schneebedeckten Wegen bietet einen ganz besonderen Charme. Mit 81 Kilometern geräumter Wege und 16 verschiedene Routen, die von einer Panoramaroute im Tal bis hin zu Gipfeltouren reichen, ist das Tannheimer Tal perfekt für Winterwanderer. Die Winterwanderwege sind präpariert. Das heißt, dass die Routen gut begehbar gemacht sind: geräumt, aber mit einer kleinen Schneedecke. Dafür brauchst du keine besondere Kenntnisse oder Ausrüstung. Wenn die Wege eisig sind – z.B. wenn der Schnee getaut und wieder gefroreren ist – können Grödel oder Mikrospikes ganz praktisch sein.

Winterwandern im Tal: mit Bergblick von Tannheim nach Grän

Die klare Winterluft und der blaue Himmel versprechen einen ganz schönen Wintertag. Den beginne ich in Tannheim, mitten im Tannheimer Tal. Ich gehe durch die Unterführung auf die andere Straßenseite, wo der präparierte Winterwanderweg nach Grän unterhalb vom Hang verläuft. Hier kann man auch schon früh morgens die Sonne genießen, wenn der Rest vom Tal noch im Schatten gehüllt ist. Mit den markanten Gipfeln vom Roten Flüh und Gimpel im Blick wandere ich in östlicher Richtung nach Grän. Die Route führt mich durch einige kleine Ortschaften, aber vor allem durch eine offene Landschaft. Mein Lieblingsteil der Winterwanderung startet kurz nach dem Ortsteil Innergschwend: der Weg schlängelt sich hier durch weitläufigen Wiesen mit Blick auf die verschneiten Tannheimer Berge. Nach fast 1,5 Stunden erreiche ich das Ziel der Tour: Grän. Hier haben Winterwanderer die Möglichkeit, über den gleichen Weg zurückzuwandern, mit dem Bus zurück zu fahren oder – wie ich gemacht habe – die Route zu verlängern.

🕑 Gehzeit: 1,5 Stunden

⟷ Distanz: 3,5 km

↗️ Höhenmeter: 45 m

💡 Anforderungen: Trittsicherheit

💪🏻 Schwierigkeit: leicht

📌 Startpunkt: Tannheim

🚍 Öffis: Bus 120 (Reutte – Oberjoch) nach Grän

Winterwandern am Berg: Panoramatour am Füssener Jöchle

Bevor ich nach Tannheim zurückkehre, bringe ich die Winterwanderung wortwörtlich auf ein höheres Level. Ich fahre nämlich mit der Sonnenbergbahn zum Füssener Jöchle. In etwa 10 Minuten bringt mir der Gondel in einen alpinen Wintertraum. Etwas abseits der Skipiste befindet sich der Gamskopf Panorama Weg. Diese kurze Winterwanderung ist vor allem genial wegen dem herrlichen Panorama. An meiner rechten Seite habe ich einen Blick ins Allgäuer Voralpenland mit den vielen Seen. Links von mir sehe ich die beeindruckende Lechtaler Alpen und Allgäuer Alpen.

Gamskopf Panorama Weg Tanneheimer Tal Winter

In etwa einer Viertelstunde wandere ich von der Bergstation zum Gamskopf, wo sich noch mal ein fantastischer Blick auf die Tannheimer Bergwelt eröffnet. Ich quatsche ein bisschen mit ein paar anderen Winterwanderern, die genauso begeistert sind wie ich. Danach laufe ich zurück zum Ausgangspunkt und kehre in die Sonnenalm ein. Ich habe Glück: das schönste Plätzchen, das wie eine kleine Kabine etwas nach außen ragt und durch die riesigen Fenster ein tolles Panorama bietet, wird gerade frei. Ich bestelle Rösti und eine heiße Schoki. Ein toller Abschluss dieses Winterwandertages!

🕑 Gehzeit: 30 Minuten

⟷ Distanz: 1 km

↗️ Höhenmeter: 60 m

💡 Anforderungen: Trittsicherheit

💪🏻 Schwierigkeit: leicht

📌 Startpunkt: Bergstation Füssener Jöchle

🚍 Öffis: Bus 120 (Reutte – Oberjoch) nach Grän

Tipp für Sparfüchse: Vom 8. bis 25. Jänner und 11. bis 14. März 2024 können sich alle Gäste, die einen Mindestaufenthalt von drei Nächten buchen, über ein besonderes Angebot freuen. Die Lifttickets für die teilnehmenden Bergbahnen sind von Montag bis Donnerstag inklusive. Mehr Infos auf der Webseite vom Tannheimer Tal.

Faszination Heißluftballon: das Ballonfestival im Tannheimer Tal

Es ist ein magischer Anblick: die riesigen, bunten Heißluftballons, die über den weißen Berggipfeln schweben. Vom 7. bis 27. Januar 2024 findet im Tannheimer Tal das Internationale Ballonfestival statt. Der Traum, einmal in einem Heißluftballon zu schweben und die Landschaft aus der Vogelperspektive zu betrachten, hegt so mancher. Beim Internationalen Ballonfestival kann dieser Traum Wirklichkeit werden. Die Passagiere haben die Gelegenheit, gemeinsam mit den erfahrenen Piloten der Ballone in luftige Höhen zu steigen. Ein unvergessliches Erlebnis!

Aber auch für alle, die lieber mit zwei Füßen auf dem Boden bleiben, ist einiges geboten. So ist es echt interessant, sich das Starten der Heißluftballone anzugucken. Je nach Witterung starten die Ballone gegen 10:30 Uhr am Startplatz in Tannheim, bei den Tennisplätzen. Ich fand es spannend, um zu sehen, wie aus einem riesigen Stück Stoff innerhalb von Minuten ein riesiger Ballon wird und dann davonfährt.

Ebenso beeindruckend wie die Ballonfahrten selbst ist für Ballonfahrer und Zuschauer das traditionelle Ballonglühen. Die Stimmung, wenn in der dunklen Winternacht die Ballons für den Start vorbereitet werden und die Flammen ein faszinierendes Lichterspektakel erzeugen, ist richtig toll. Die Termine werden auf der Webseite vom Tannheimer Tal bekannt gegeben.

FAQ – Winter im Tannheimer Tal

Wo finde ich die aktuellen Schneehöhen vom Tannheimer Tal?

Im Schneebericht vom Tannheimer Tal.

Wie schneesicher ist das Tannheimer Tal im Winter?

Durch die Höhenlage auf 1.100 Metern ist das Tannheimer Tal die gesamte Saison ziemlich schneesicher.

Welche Loipe im Tannheimer Tal ist die schönste?

Die Frage ist unmöglich zu beantworten 😉 Mir gefallen z.B. die Gaichtpass-Loipe, die Rundloipe Vilsalpsee und die Strecke zwischen Tannheim und Zöblen sehr gut.

Kann ich als Winterwanderer die Bergbahnen im Tannheimer Tal nutzen?

Winterwanderern sind bei den Bergbahnen in Grän und Tannheim herzlich willkommen.

Wie reise ich mit den Öffis ins Tannheimer Tal?

Im Winter gibt es jeden Samstag einen kostenlosen Shuttlebus von Ulm Hauptbahnhof ins Tannheimer Tal.

Schreibe einen Kommentar